Hans Koren Gedenkjahr 2006


suchen 

Home  |   Projekte
 
Heimatsache
Hanns Koren zum 100. Geburtstag

Heimatsache
Hanns Koren zum 100. Geburtstag
Ausstellung im Volkskundemuseum

Roswitha Orac-Stipperger

Am 20.November 2006 würde Hanns Koren hundert Jahre alt werden. Im Rahmen des Projekts "auszeit - Hanns-Koren-Bedenkjahr 2006" rückt eine Ausstellung im Volkskundemuseum Graz die Person Hanns Koren als Wissenschaftler in den Mittelpunkt.

Eine vielseitige Präsentation, ausgedehnt auf alle Bereiche des Museums, widmet sich den Schwerpunkten des wissenschaftlichen Schaffens des "Ausnahmesteirers". Persönliche Objekte, Kommentare von Lehrern, Vorbildern und Freunden, sowie wissenschaftliche Hauptwerke geleiten den / die BesucherIn durch eine außergewöhnliche Laufbahn und skizzieren wichtige Stationen Hanns Korens Lebens.

Korens Grundbegrifflichkeiten "Heimat" und "Gemeinschaft" im alltäglichen Sprachgebrauch als auch als wissenschaftliche Definition werden anhand von Texten und Zitaten an einer Hörstation ausführlich behandelt. Im Stöcklsaal werden mit Hilfe raumhoher Installationen Einblicke in die ehemalige Gerätehalle ermöglicht und da und dort in der Schausammlung finden sich räumliche oder thematische Verweise auf die einstige, von Hanns Koren geschaffene Ausstellungsgestaltung. Videoarbeiten über Koren selbst und die Schwerpunktthemen seiner Arbeit verführen dazu, in der Museumslounge zu verweilen und in eine außergewöhnliche Lebensgeschichte einzutauchen.

Bei der Ausstellungskonzeption wurden Rechercheergebnisse des Seminars "Hanns Koren - Ein Leben zwischen Kulturpolitik und Wissenschaft", abgehalten im Sommersemester 2006 unter der Leitung von Helmut Eberhart, einbezogen.

Eröffnung: 20.November 2006, 17:00 Uhr
Kuratorin: Roswitha Orac-Stipperger
Laufzeit: 21.11.2006 - 11.02.2007
               Di - So 10:00 - 18:00 Uhr, Do 10:00 - 20:00 Uhr
               Volkskundemuseum am Landesmuseum Joanneum
               Paulustorgasse 11-13a, 8010 Graz
Information Ausstellung: 0316 / 8017 - 9899
Information Presse: 0316/ 8017 - 9213 und DW -9211


Termin Ausstellungseröffnung




Plakat Heimatsache
Bildvergrößerung
Plakat Heimatsache












Hanns Koren Updates
Das Museum und der Verein veranstaltet im Herbst folgende Abende zum Themenjahr "Hanns Koren":


Erinnerungen – Wie viel Gegenwart ist im Vergangenen?

Donnerstag 21. September 2006, 19 Uhr im Heimatsaal
Diskussionsabend in der Reihe „Hanns Koren Updates“Veranstalter: Verein „Freunde des Volkskundemuseums“

mit:
Altlandeshauptmann Dr. Josef Krainer,
Mag. Leopold Städtler,
Univ. Prof. Dr. Helmut Eberhart,
Univ. Prof. Dr. Helmut Konrad

Zum einen geht es hier um ein Erinnern an Hanns Koren, aber auch an seine Zeit. Aber noch viel spannender ist die Frage: Wie ist „Aufklärung“ für die Gegenwart angesichts von „Verklärung“ der Vergangenheit möglich? Oder hat Ingeborg Bachmann mit ihrem Satz „Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.“ doch recht gehabt?


Kulturpolitik – Wie viel Kultur braucht die Politik

Donnerstag 12. Oktober 2006, 19 Uhr im Heimatsaal
Diskussionsabend in der Reihe „Hanns Koren Updates“Veranstalter: Verein „Freunde des Volkskundemuseums

mit:
Landtagsabgeordnete Dr. Ilse Reinprecht
Univ. Prof. Dr. Elisabeth Katschnig-Fasch
Stadtrat
DI Helmut Strobl

Der „Kulturpolitiker“, der ausdrücklich auch als solcher wahrgenommen wird, scheint der Vergangenheit anzugehören. Andererseits wird – nicht nur in Zeiten heftiger Wahlkämpfe – der Begriff der „politischen Kultur“ von Vertretern aller Couleurs mit bedeutungsschwerem Gestus ständig von neuem beschworen.
Ist Kulturpolitik das sprichwörtliche „Sahnehäubchen“ der Politik oder doch die Beschäftigung mit einem „Grundnahrungsmittel“?

Kirche – Wie viel Glaube verträgt die Politik?

Donnerstag 9. November 2006, 19 Uhr im Heimatsaal
Diskussionsabend in der Reihe „Hanns Koren Updates“Veranstalter: Verein „Freunde des Volkskundemuseums

mit:
Altbürgermeister Alfred Stingl
Prof. Dr. Kurt Jungwirth
Univ. Prof. Mag. Dr. Leopold Neuhold
Präsident Maria Hampel – Fuchs

Hanns Korens Weg in die Politik war – würden es heutige Medien formulieren – „mit freundlicher Unterstützung“ der Katholischen Kirche. Sein politisches Handeln war christlich geprägt. Sein Glaube war eben nicht Privatsache.Aber wie viel Glaube ist für die Politik verträglich?
 


Hanns Koren wörtlich

Dienstag 12. Dezember, 19 Uhr im Heimatsaal
Lesung von Texten Hanns Korens in der Reihe „Hanns Koren Updates“

Veranstalter: Verein „Freunde des VolkskundemuseumsLesung: Johannes Pump

Der letzte Abend innerhalb der Reihe „Hanns Koren Updates“ ist Texten von Hanns Koren gewidmet. Neben den Diskussionsabenden zu den Themen „Erinnerungen – Wie viel Gegenwart ist im Vergangenen?“, „Kulturpolitik – Wie viel Kultur braucht die Politik?“ und „Kirche – Wie viel Glaube verträgt die Politik?“ soll Hanns Korens Sicht nun „wörtlich“ zum Ausdruck kommen. Es liest Johannes Pump.


Heimatsache.
Hanns Koren zum 100. Geburtstag
Montag, 20. November 2006, 17 Uhr im Volkskundemuseum

Eröffnung der Sonderausstellung anlässlich des 100. Geburtstags von Hanns KorenLaufzeit: November 2006 bis Februar 2007Veranstalter: Volkskundemuseum und Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie

Das Volkskundemuseum nimmt den 100. Geburtstag Hanns Korens zum Anlass, seine Bedeutung als Wissenschaftler in einer Sonderausstellung zu würdigen. Korens kulturwissenschaftliche Ansätze waren zum einen untrennbar mit seinen weltanschaulichen Positionen verwoben und zum anderen eng mit seinen kulturpolitischen Ambitionen für die steirische Volkskultur verknüpft. Das Ausstellungsprojekt wird von einer Gruppe Studenten unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Helmut Eberhart wissenschaftlich begleitet.

Für das Gesamtprojekt verantwortlich:
Dr. Roswitha Orac-Stipperger,
Dr. Eva Kreissl,
Univ. Prof. Dr. Helmut Eberhart



Fotos von der Ausstellungseröffnung




Bildvergrößerung



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung




Kultur Steiermark